Archive for the ‘Afrika-Blog’ Category


Der Friedensnobelpreisträger im Detail:

Nelson Rolihlahla Mandela [nelsɒn xoˈliɬaɬa manˈdeːla] (* 18. Juli 1918 in Mvezo, Transkei; † 5. Dezember 2013 in Johannesburg),[1] in Südafrika häufig mit dem traditionellen Clannamen Madiba bezeichnet, oft auch Tata genannt (isiXhosa für Vater), Initiationsname Dalibunga,[2][3] war ein führender südafrikanischer Anti-Apartheid-Kämpfer und Politiker, sowie von 1994 bis 1999 der erste schwarze Präsident seines Landes.

via Nelson Mandela – Wikipedia.

Nelson Mandela on Vimeo

via Nelson Mandela.

20130730-081841

Das Herz der Sahara: Anatomie einer Wüste

Film von Sylvia Stasser

Im Südwesten von Libyen, im Fezzan, erkunden Wissenschaftler des Kölner Heinrich-Barth-Instituts mit Hilfe ortskundiger Tuareg die Geschichte der Natur und der Menschen in der Sahara. Die heute größte Warmwüste der Erde war nicht immer von lebensfeindlicher Trockenheit geprägt. Phasen fruchtbarer Regenfälle machten sie zum Lebensraum inzwischen längst vergangener Zivilisationen. Und auch heute könnte der globale Klimawandel für die Sahara mehr Regen und damit mehr Chancen auf Besiedlung bringen.

Die Dokumentation „Das Herz der Sahara: Anatomie einer Wüste“ begleitet die Forschungsreise der deutschen Wissenschaftler.

via 3sat TV-Programm Montag, 27.5..

Eine afrikanische Reise mit Jonathan Dimbleby auf Arte. Hier ein Auszug:

Der britische Filmemacher und Reporter Jonathan Dimbleby stellt in seiner dreiteiligen Dokumentationsreihe Afrika in seiner kulturellen und ethnischen Vielfalt vor. Die erste Folge führt aus der Sahara in das westafrikanische Land Nigeria. Auf seiner Reise von der Sahara, der mit neun Millionen Quadratkilometern größten Trockenwüste der Erde, nach Nigeria, dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas, trifft der britische Filmemacher Jonathan Dimbleby Menschen, die alles andere als Opfer ihrer Lebensumstände sind.

Hier gibt es weitere Informationen:

Süsse Tiere in Afrika

Abenteuer Afrika

Das Waisenhaus für wilde Tiere vom Samstag, 17.11. | 13.05 Uhr | SWR Fernsehen

Die Mutter des Afrikanischen Wildhunds Tom ist nach der Geburt gestorben und so ist Tom auf der Farm aufgewachsen. Doch nun soll er wieder in ein Rudel integriert werden. Das ist alles andere als einfach, denn die vom Aussterben bedrohten Wildhunde haben eine komplizierte soziale Struktur. Andrea aus der Schweiz hilft mit, Tom mit jungen Wildhunden aus einem Rudel zusammenzubringen. Das wurde in der Vergangenheit schon öfters probiert. Doch die sind immer auf Tom losgegangen. Mit Spannung verfolgt die Schweizer Bankangestellte, ob es diesmal friedlicher klappt.

Wer mehr über die Schwestern erfahren möchte, ist hier der TV-Tipp.

3sat.de TV-Programm: aktueller Sendetag

Zwischen dem ersten und sechsten Nil-Katarakt lag einst ein sagenumwobenes Reich, das die Alten Ägypter „Südland“ oder auch „Kusch“ nannten. Jahrhunderte lang holten die Pharaonen von dort Sklaven, seltene Tierfelle, Straußenfedern und Elfenbein. Ihr hauptsächliches Interesse aber galt den reichen Goldvorkommen. Im 2. Jahrhundert vor Christus verteidigten kriegerische Königinnen das Reich, die sogar der Weltmacht Rom furchtlos die Stirn boten. Die Kandaken, wie die mutigen Amazonen hießen, residierten in Meroe am oberen Nil und wurden wie Göttinnen verehrt. Sie errichteten Tempel und Paläste mit Reliefs, die sie als Triumphatoren zeigten. Als Kleopatra von Alexandria aus die Geschicke Ägyptens lenkte, saß auch in Meroe eine Frau auf dem Thron. Im 4. Jahrhundert nach Christus verschwand das Reich der schwarzen Königinnen. Die rätselhaften Herrscherinnen samt ihrer Hochkultur gerieten in Vergessenheit, ihre prächtige Hauptstadt versank im Sand. Erst seit kurzem sind internationale Forscherteams den Powerfrauen auf der Spur. Der Film „Kleopatras schwarze Schwestern“, der die Epoche von Meroe mit Inszenierungen und Computeranimationen lebendig werden lässt, begleitet die Forscher bei dem Versuch, das Geheimnis der schwarzen Königinnen zu lüften.

Video | Tunesien hat gewählt – und nun?
ZDFinfo

Tunesien
Jubel in der Hauptstadt Tunis, aber auch gewalttätige Proteste

Schau mal was für eine tolle App Backyard Zoo Africa ich per AppTicker gefunden habe!